Brandschutz

Erstellung von Brandschutzplänen

Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601 bzw. DIN 4844-3 Flucht- und Rettungspläne werden von Behörden gefordert (Baugenehmigungen, Brandschauen, etc.) bzw. ergibt sich auch aus verschiedenen Regelwerken oder Gesetzen die Notwendigkeit der Anbringung solcher Pläne. Die Verpflichtung zur Aufstellung von Flucht- und Rettungsplänen ergibt sich z.B. aus §§ 3, 4 der Verordnung über Arbeitstätten (ArbStättV). In § 4 Abs. 4 der Arbeitsstättenverordnung z.B. werden Flucht- und Rettungspläne gefordert „wenn Lage, Ausdehnung und Art der Benutzung der Arbeitsstätte dies erfordern“.

Flucht- und Rettungspläne zeigen dem Betrachter den nächstmöglichen Weg ins Freie und stellen die Flucht- und Rettungswegsituation dar. Es ist daher besonders wichtig, dass diese Pläne lagerichtig angefertigt und an gut sichtbaren Stellen im Gebäude angebracht werden.

Die Anforderungen an Flucht- und Rettungspläne sind genau definiert. Im Wesentlichen stellen sie den Grundriss des Gebäudes dar und enthalten unter anderem z.B. Angaben über die Lage der Flucht- und Rettungswege, der Brandschutzeinrichtungen, der Sammelstellen und den Standort des Betrachters. Darüber hinaus werden auch Verhaltensregeln für den Brandfall oder bei Unfällen von uns in die Flucht- und Rettungspläne integriert.

Die Darstellung der Flucht- und Rettungspläne erfolgt nach den Vorgaben der DIN ISO 23601 bzw. der DIN 4844-3. Auch mehrsprachige Ausführungen der Pläne für z.B. öffentliche Gebäude können von uns erstellt werden.

Wartung von Brandschutzklappen

Brandschutzklappen spielen eine wichtige Rolle im Brandschutz. Im Brandfall unterbrechen sie den Lüftungskanal und verhindern so eine Ausbreitung von Feuer und Rauch. Damit sie im Brandfall Ihre Aufgabe sicher erfüllen können, müssen Brandschutzklappen regelmäßig überprüft werden. Die Praxis zeigt leider, dass viele Brandschutzklappen auf Grund fehlender, regelmäßiger Wartung nicht einsatzfähig sind.

In den verschiedenen Regelwerken bzw. in den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen werden die Anforderungen an die Zugänglichkeit der Brandschutzklappe, deren Kennzeichnung, die Auslöseein- und Schließvorrichtungen sowie Wartungs- und Prüfvorschriften definiert.

Der Wartungsaufwand an den Brandschutzklappen ist abhängig von der Bauart der Brandschutzklappen. Hier unterscheidet man Brandschutzklappen mit und ohne spezielle Wartungsauflagen.


Brandschutzklappen mit Wartungsauflagen

Diese müssen gem. Prüfbescheid bzw. Zulassung nach Inbetriebnahme der lüftungstechnischen Anlagen in halbjährlichem Abstand gewartet werden. Sofern zwei aufeinanderfolgende Wartungen keine Funktionsmängel ergeben, sind diese Brandschutzklappen dann nur noch in jährlichem Abstand zu warten.

Brandschutzklappen ohne Wartungsauflagen

Hier muss das Öffnen und Schließen monatlich geprüft und protokolliert werden. Dies kann von der Zentrale über die Gebäudeleittechnik erfolgen.